Kinder-Überraschungs-Kirche: Wer, ich?- Ja, du!

Am Samstag, den 10. 11. 2018 haben wir mit dem Titel „Wer, ich?- Ja, du!“ zum 27. Mal Kinder- Überraschungs- Kirche (KÜK) gefeiert. Zu diesem ganz besonderen Abenteuergottesdienst waren wie immer Kinder zwischen 6 und 12 Jahren aus der Andreas-, Paulus-, und Petrusgemeinde, sowie der ganzen Region Bessungen eingeladen. Die biblische Geschichte von Zachäus, dem Zöllner (Lukas 19, 1-10 als Grundlage), führte durch den 3½ stündigen KÜK-Tag und wurde im Basteln, Spielen, Singen, in Gesprächen, im Theaterspiel und nicht zuletzt beim Essen aufgegriffen, erzählt und gemeinsam erarbeitet.

Um 10 Uhr ging es für die 33 Teilnehmer in der Bessunger Kirche los: Mit selbstgebasteltem Geldbeutel passierten sie als Händler, Pilger oder Bürger die Zollschranke in den Innenraum der Kirche und lernten sogleich den gierigen und unehrlichen Zöllner Zachäus kennen. Schnell stellte sich heraus, dass seine betrügerischen Machenschaften nicht nur seine Mitmenschen verärgerten, sondern auch seinem eigenen Glück im Wege standen, weil er sich trotz seines Reichtums nach Freundschaft, Respekt und Zugehörigkeit sehnte. Doch das Blatt sollte sich für ihn wenden, als Jesus auch in seine Heimat kam, um zu predigen. Zachäus stieg auf einen Baum um Jesus zu sehen und wurde von ihm gefunden. Daraufhin beschäftigten wir uns damit, dass Jesus diejenigen findet, die ihn von ganzem Herzen suchen und wie wichtig es ist zu verzeihen. Ein Kind begründete dies so: „Gott liebt alle Menschen, auch die, die `was Böses gemacht haben“, ein anderes Kind erinnerte sich, dass Jesus gesagt hat „Liebt euren Nächsten genauso wie euch selbst“. So wurde Zachäus durch die Begegnung mit Jesus angeregt ein gerechter und gütiger Mensch zu werden. Die Kinder bekamen ihre zu viel bezahlten Zollbeträge vierfach zurückgezahlt und einem fröhlichen Festmahl stand nichts mehr im Weg. Doch vor dem gemeinsamen Essen konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch einmal beim Basteln mit Holz und Werkzeug aktiv betätigen: Es wurde gebohrt, getackert, gehämmert, gemalt, geschnitten und geklebt, sodass am Ende jedes Kind einen Baum in der Hand hielt, in dessen Krone, je nachdem wie man das Holz drehte, Zachäus oder sie selbst (in einem Spiegel) zu sehen waren. Dass auf die Frage „wer wird von Jesus gerufen?“ nicht nur die Antwort „Zachäus“ richtig ist, sondern bei dem Blick in den Spiegel auch der KÜK-Titel „Wer, ich?- Ja, du!“ nahe liegt, wurde durch den gebastelten Baum noch einmal deutlicher. Um halb zwei endete die KÜK und wir konnten zurückschauen auf einen Tag voller schöner Erlebnisse, intensiven Begegnungen und einer Menge Spaß. Die nächste KÜK wird im Frühjahr 2019 stattfinden, der genaue Termin wird noch über die Gemeinden und Schulen bekannt gegeben. Wer frühzeitig über die nächste KÜK informiert werden möchte, kann sich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an Familie Birkner wenden, um in den Verteiler des Kinder-Überraschungs-Kirchen-Newsletter aufgenommen zu werden.

Für das KÜK-Team Sophia Ahrens

Fotos: © Dorothea Birkner

KüK