Bildergalerie der Kantorei

 

"Singet dem Herrn ein neues Lied" im Gottesdienst am 6. Sonntag nach Trinitatis, 24. Juli 2022. Nach anderthalbjähriger Probenzeit, unterbrochen durch Corona-Sperren und der großen Arbeit an Beethovens großer Missa-Solemnis (im Juni in Darmstadt, Frankfurt und Dieburg) haben wir dieses herrliche Werk zur Aufführung gebracht: Johann Sebastian Bachs doppelchörige Motette "Singet dem Herrn ein neues Lied", BWV 225. Hier versammeln sich Kantoreimitglieder um die Orgel beim Gottesdienstnachspiel unseres Kantors Joachim Enders.

Die Kantorei im Brautgang unserer Kirche nach dem Gottesdienst am 6. Sonntag nach Trinitatis, 24. Juli 2022. Nach der glücklichen Aufführung der Motette "Singet dem Herrn ein neues Lied" verabschiedet sich die Kantorei in die Sommerpause. Als Zeichen der Dankbarkeit überreicht die Kantoreisprecherin Hedi Germer unserem Kantor Joachim Enders Blumen aus den Händen der Kantoreimitglieder.

  

Karfreitag, 15. April 2022, Gottesdienst mit Abendmahl. Zum ersten Mal konnte die Kantorei wieder Passionsmusik im Rahmen eines Präsenzgottesdienstes aufführen. Heinrich Schütz: Johannespassion, 1666, SWV 481. Mit Solisten aus unseren Reihen: Andreas Koderisch (Evangelist), Joachim Enders (Petrus, Pilatus, Knecht, Jesus), Johanna Seifert-Roßmann (Magd). Leitung und Orgel: Joachim Enders.
Außerdem: Heinrich Schütz: Die Worte der Einsetzung des heiligen Abendmahls, aus Zwölf geistliche Gesänge,
SWV 423, 1657.

  

Karfreitag, 2. April 2021, Online-Gottesdienst. In der Corona-Zeit Youtube-Aufnahme des Gottesdienstes mit Passionsmusik eines Ensembles unserer Kantorei. Heinrich Schütz: Johannespassion, 1666, SWV 481. Mit Hie Jeong Byun (Sopran), Johanna Seifert-Roßmann (Alt und Magd), Andreas Koderisch (Tenor und Evangelist), Michael Germer (Bass und Jesus).
Leitung, Cembalo und Orgel: Joachim Enders (auch Petrus, Pilatus, Knecht).
Außerdem: Heinrich Schütz: Also hat Gott die Welt geliebt, Geistliche Chormusik SWV 380.
Zum Nachsehen und -hören über Youtube: hier klicken

  

Pfingstmontag, 24. Mai 2021, Ökumenischer Gottesdienst zum Pfingstmontag. In der Corona-Zeit Youtube-Aufnahme der doppelchörige Bach-Kantate "Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf", BWV 226, gesungen von einem Quartett unserer Kantorei, welches in Replay-Technik beide Chorteile gesungen hat.
Joachim Enders (Leitung), Hie Jeong Byun (Sopran), Johanna Seifert (Alt), Andreas Koderisch (Tenor), Michael Germer (Bass).
Zum Nachsehen und -hören über Youtube: hier klicken

  

Heilig Abend 2020, 17 Uhr-Online-Gottesdienst. Erster öffentlicher Auftritt nach einem dreiviertel Jahr Corona-Pause mit kleinem Ensemble nach Corona-Abstandsregeln. Wir trafen uns am Tag vor Heilig Abend zu einer kleinen Probe mit anschließender Video-Aufnahme von vier Weihnachtschorälen. Ein Weihnachtsgeschenk für uns und Euch.
Zum Nachsehen und -hören über Youtube: hier klicken

  

14. Juni 2019, Nacht der Kirchen: Joachim Enders dirigiert die Kantorei auf der Empore der Bessunger Kirche.

  

1. Mai 2019, Gemeindefest: Maisingen der Kantorei im Gemeindesaal. Joachim Enders dirigiert.

  

16. März 2019, Opernkonzert in der Bessunger Kirche. Joachim Enders dirigiert einen gemischten Chor mit Sopran Solo. Wagner, Verdi und Leonhard Cohens Hallelujah.

  

26. Juni 2015, Nacht der Kirchen: Die Kantorei singt im Altarraum der Bessunger Kirche, Christiane Seelinger dirigiert.

  

26. Juni 2015, Nacht der Kirchen: Die Kantorei singt im Altarraum der Bessunger Kirche, Christiane Seelinger dirigiert.

 

7. Mai 2014: Gemeindefest vor dem Gemeindehaus: Joachim Enders dirigiert ein kleines Ensemble der Kantorei.

 

29.05.2011, Abschiedsempfang von Pfarrer Manfred Raddatz: Joachim Enders als Dirigent,  seine Frau Hie Jeong Byun am Klavier und die Kantorei im Gemeindesaal.

  Das Foto ist im Gemeindearchiv vorrätig. Zugang auf Anfrage.

29.05.2011, Abschiedsempfang von Pfarrer Manfred Raddatz: Gabriela Fliegel leitet und begleitet den Kinderchor.

 

29.05.2011, Abschiedsottesdienst von Pfarrer Manfred Raddatz: Joachim Enders dirigiert die Kantorei auf der Kirchenempore.

  2004: Die Kantorei ist zu ihrem 125-jährigen Jubiläum beim Bessunger Kerbumzug dabei. Man sieht (Suchbild!) die Kantoristen Helmut Laudert, Jens Hauck, Georg Heiland,  Katerina Ahrens, Hie Jeong Byun und natürlich den Kantor Joachim Enders.
  Zwischen 1999 und 2001: Ein Quartettausschnitt der Kantorei (Anlass ist zurzeit nicht erinnerlich): v.l.n.r.: Manfred Raddatz (amtierender Pfarrer), Helmut Laudert, Günter Bauer, Heide Knoke (Chorleiterin, die gleichzeitig zu dirigieren scheint).
1990: Kantorin Gertrud Beicht-Schreiner an der Orgel der Bessunger Kirche. 
1989: Zum fünfundzwanzigjährigen Dienstjubiläum der Kantorin Gertrud Beicht-Schreiner (Initialen G.B.S.) dichten und komponieren der Pfarrer der Petrusgemeinde Manfred Raddatz und der Paulus-Kantor Wolfgang Kleber  in Gemeinschaftsproduktion den launigen Kanon „GBS – wer ist des? Das ist unsre Kantorin…“, fünfstimmig und natürlich mit den Grundtönen g, b und es. Man achte, zum Beispiel, darauf, welche Note das Wort "des" in "Wer ist des?" hat! 

5. 10.1979: Jubiläumskonzert zum hundertjährigen Bestehens des Kirchenchors im Altarraum der Bessunger Kirche. Kantorin Gertrud Beicht-Schreiner (nicht im Bild) dirigiert den Kirchenchor und ein kleines Orchester.

1979, Vier Pfarrer der Petrusgemeinde im Gemeindesaal, anlässlich des Kantoreijubiläums. Vorne sitzend: Alfred Bieber, 1975-1977 1. Pfarrer; dahinter stehend von links nach rechts: Manfred Raddatz, 1978-2011 1. Pfarrer (1979 also amtierend), Wilhelm Stühlinger, 1976-78 Spezialvikar, Lothar Biedenkopf, 1959-1975 1. Pfarrer.
1978: Weihnachtskonzert am 3. Advent im südlichen Seitenschiff (am Brautgang) der Bessunger Kirche.  Kantorin Gertrud Beicht-Schreiner dirigiert Kirchenchor und Flötenkreis.
1977: Serenadenabend im Pfarrgarten: Kantorin Gertrud Beicht-Schreiner dirigiert den Kirchenchor und ein kleines Instrumentalensemble.
1977: Serenadenabend im Pfarrgarten: Kantorin Gertrud Beicht-Schreiner dirigiert den Kinderchor.
1977: Serenadenabend im Pfarrgarten: Kantorin Gertrud Beicht-Schreiner dirigiert den Flötenkreis.
1960: Chorreise nach Wetzlar mit dem Musiklehrer Wilhelm Poth als Chorleiter. Poth ist der Komponist der Bessunger Hymne "Wo der Moosberg einst die Kiefern reckte".
1957: Chorreise nach Kreuzberg. Es dirigiert der Musiklehrer Wilhelm Poth.

Zuletzt geändert R. Grimm, 24.7.2024