Musik

 

.............wird bei uns gross geschrieben!

Neben der klassischen Kantorei gibt es einen Kinder- und Jugendchor und einen Posaunenchor.

Unter der Leitung von unseren Kirchenmusikern Hrn. Enders, Fr. Haas und Fr. Hartmann steigen Grosse und Kleine spielerisch und professionell in die Welt der Kirchenmusik ein und lernen sie kennen und lieben.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie alles über das Musik- und Kulturangebot in unserer Kirchengemeinde.

Und wenn Sie selber nicht singen oder musizieren, lohnt sich auf jeden Fall der Besuch eines unserer Konzerte!

Viel Vergnügen!


 

Darmstädter Orgelkalender 2016

In jedem Monat wird eine andere Darmstädter Kirchenorgel mit Bild, einer kurzen Beschreibung und einem Musikbeispiel auf der beigefügten CD vorgestellt. Aus der Petrusgemeinde sind die große Beckerath-Orgel und die Truhenorgel zu sehen und zu hören, jeweils gespielt von unserem Organisten Joachim Enders.

Jede Orgel wurde für diesen Kalender neu fotografiert (Daniel Enders). Alle Orgeln werden beschrieben und die vollständigen Dispositionen sind im Kalender abgedruckt. Die Musikaufnahmen wurden von Organisten eingespielt, die in Darmstadt leben und wirken beziehungsweise hier das Orgelspielen erlernt haben.

Der Orgelkalender wurde vom „Projekt-Team Orgelkalender“ geplant und konzipiert. Joachim Enders hat in der Projektgruppe mitgearbeitet und großen Anteil an der Erstellung.

Ab sofort ist der Kalender inkl. CD in der Petrusgemeinde für € 15,- zu haben.  

Die beigefügte CD enthält folgende Aufnahmen:
Daquin: Noël / Misty Schaffert an der Ott-Orgel / St. Elisabeth
Frescobaldi: Toccata prima / Martin Lehmann an der Jann-Orgel / Südostgemeinde
Bach: O Mensch, bewein / Lucia Schnellbacher an der Weigle-Orgel / Martinskirche
Buxtehude: Praeludium C / Christian Roß an der Bosch-Orgel / Stadtkirche
Bach: Triosonate Es / Joachim Enders an der Beckerath-Orgel / Bessunger Kirche
Reger: Phanatasie über BACH / Jorin Sandau an der Winterhalter-Orgel / St. Ludwig
Reger: Fuge über BACH / Wolfgang Kleber an der Schuke-Orgel / Pauluskirche
Scheidt: Allemanda / Christoph Bornheimer an der Eichler-Orgel / Paulusgemeinde
Mozart: Andante F / Joachim Enders an der Ott-Truhenorgel / Petrusgemeinde
Bach: Fantasie g-moll / Stefan Mann an der Schuke-Orgel / Christuskirche
Brahms: Fuge as / Andreas Wagner an der Mayer-Orgel / Liebfrauenkirche
Bach: Wir Christenleut / Jorin Sandau an der Dreymann-Orgel / Darmstadt-Wixhausen  

Im Internet kann man bereits einen Querschnitt der Orgelaufnahmen hören:
https://www.facebook.com/darmstaedterorgelkalender#  


 

Diese CD ist zum Preis von 10.-€ im Gemeindebüro erhältlich. Der Erlös kommt unserem barrierefreien Gemeindehaus zugute.

 


 

 

Auf einer neu eingespielten Doppel-CD von Joachim Enders können Sie jetzt noch einmal "Das wohltemperierte Klavier" von J.S. Bach anhören. Bitte hier anklicken.  Diese Doppel-CD ist zum Preis von 20.-€ im Gemeindebüro erhältlich.

Darmstädter Echo, 23.01.2015
Enders spielt Bach

Ohne Effekthascherei, aber mit Sinn für die Raffinesse des musikalischen Details: Die Aufnahme von Bachs „Wohltemperiertem Klavier“ mit dem Darmstädter Pianisten Joachim Enders ist ein Vergnügen für aufmerksame Hörer.
Im vergangenen Juni hatte Joachim Enders den ersten Teil des „Wohltemperierten Klaviers“ in der Bessunger Petrusgemeinde gespielt. Das Publikum war fasziniert von der Bach-Interpretation des Darmstädter Pianisten, Helmut Buchholz hatte das Konzert mitgeschnitten und plante eine CD. Doch als Enders die Live-Aufnahme hörte, regte sich der Ehrgeiz für die Gründlichkeit im Kleinen. Zwei oder drei Details, sagte er, würde er gerne korrigieren. Also baute Buchholz seine Ausrüstung erneut auf, und aus den kleinen Korrekturen wurden sechs ausgedehnte Sitzungen, jede rund fünf Stunden lang.
Der Aufwand hat sich gelohnt. Enders’ Wiedergabe des Zyklus von Johann Sebastian Bach vereint mehrere Vorzüge. Sie knüpft Präludien und die dazugehörigen Fugen eng aneinander, entdeckt die Charakterstücke in ihnen, beweist Gespür für die Gewichte der einzelnen Linien im mehrstimmigen Satz.
Vor allem verzichtet Enders komplett auf den Pedaleinsatz. Hier ist es allein die Kunst der Finger, die ein feines und transparentes, im rechten Augenblick aber auch fülliges Klangbild zeichnet.
Enders, seit 1994 Studienleiter mit Dirigierverpflichtung am Darmstädter Staatstheater und in der Bessunger Petrusgemeinde verantwortlich für die Kirchenmusik, kommt ganz ohne Effekthascherei aus. Mit akzentuierten Spitzentönen modelliert er Landschaften aus gebrochenen Akkorden, spürt den Stimmungen auch in der Motorik der Fugen nach, bleibt dezent und holt doch aus fast jedem Stück die Essenz des musikalischen Gedankens heraus. Dabei fehlt es nicht an pianistischer Brillanz: eine sehr seriöse Wiedergabe, die den aufmerksamen Hörer fordert.


Beide CD´s sind erhältlich im Gemeindebüro, sonntags nach dem Gottesdienst und im Kirchenladen bei Kirche & Co, Rheinstr. 31.